Volkswagen T1 – 1958

Classic Park | Volkswagen T1

Der Volkswagen Transporter (interne Bezeichnung Typ 2, der VW Käfer war Typ 1) ist seit der Einführung im Jahr 1950 bis heute in fünf Varianten vermarktet: T1 bis T5.

Die Idee für den Transporter wird dem niederländischen Volkswagen Importeur Ben Pon zugeschrieben. Bei einem Besuch in das Volkswagen-Werk in Wolfsburg im Jahr 1947, sah er den Lastwagen, die intern verwendet wurde für Transport von Materialien. Das Auto wurde auf der Bodenplatte eines VW-Käfer gebaut. Mit diesem Plattenwagen in Hinterkopf skizziert Pon einen Kleinbus. Volkswagen arbeitete die Skizze im Jahr 1948 aus. Das Ziel war ein Transportwagen mit viel Platz und 750 kg Nutzlast. Allerdings stellte sich heraus dass die Bodenplatte des Käfers nicht geeignet war, und eine Leiterchassis mit einem selbsttragende Karosserie wurde entworfen. Nach enttäuschenden Ergebnissen von Windkanaltests, beschloss VW eine mehr abgerundete Form zu introduzieren. Nachdem war der Luftwiderstand geringer als der der Käfer. Die Serienproduktion des VW Transporter begann am 8. März 1950.
Der Transporter war eines der ersten Fahrzeuge in dem der Fahrer direkt über der Vorderachse des Fahrzeugs saß. Zahlreiche Versionen des Modells wurden produziert: Pick-Ups, Wohnmobile, Doppelkabinen usw. Bis zum Eintreffen des VW Transporter T4 wurde der Motor im Heck montiert, wodurch eine flache Ladefläche nicht möglich war.

Die erste T1-Modell unterscheidet sich durch die Windschutzscheibe mit Metall Gitterstange in der Mitte und der zweifarbigen V-Form mit VW-Logo auf der Vorderseite. Der T1 wurde von 1950 bis Ende 1967 produziert und unterzog in dieser Zeit eine Reihe von wesentlichen Änderungen, unter anderem ein Vordach über der vorderen Fenster, mit Gittern für die Frischluftzufuhr und eine gesenkte Ausführung der Motorklappe und Motorraum. Diese letzte Eingriff kreierte Platz für eine Heckklappe. Der Transporter hatte zunächst einen 4-Zylinder luftgekühlten Boxermotor mit einem Hubraum von 1131cc, die 25 PS leistete. Im Jahr 1953 wurde eine 1192cc, 30 PS-Motor introduziert. Später gab es natürlich auch kräftiger Versionen. Auch die Nutzlast stieg mit dem Jahren. Die Transporter Motoren waren sehr zuverlässig und liefen ohne Probleme mehr als 250.000 Kilometer, was in die 60er Jahre eine Seltenheit war.

Im Jahr 1967 endete der deutschen Produktion von der 'Bulli'. Er wurde gefolgt von der T2, das Modell wurde aber bis 1975 noch in Brasilien produziert.
T1 Besitzer beziehen sich oft auf die Anzahl der Fenster, um den vielen Pkw-Versionen unterscheiden zu können. Die 'Basis' Kombi Transporter zum Beispiel hatte 11 Fenster. Der 23-Fenster Beispielsweise, hatte an beiden lange Seiten acht kleine Panoramafenstern. Die 21 und 23-Fenster bekamen später den Spitznamen Samba. Sie hatten eine luxuriöse Ausführung: Chrom Rahmen, umfangreiches Armaturenbrett und Standard ein Leinen Schiebedach.

Details

Preis  0 On request Ref.: 00725
Tachostand (abgelesen) 96.405 km
Außenfarbe Blue
Getriebe Manual
Karosserieform
Antrieb Front
Motor 4ZylinderBoxer 1.2L

Spezifikationen

Baujahr 1958
Marke Volkswagen
Modellbezeichnung T1
Sitze 2
Türen 5
Antrieb Front
Getriebe Manual
Kraftstoff Gasoline
Gewicht (kg) 740
Hubraum (cc) 1190
Hubraum (ci) 73
Motor Position Rear
Motor Art Boxer
Hubraum (l) 1.2
Zylinder 4
Leistung (HP) 35
Leistung (kW) 29
Herkunftsland Germany